Cover

Auslandssemester: Was Studies jetzt wissen sollten

Ein Auslandssemester gehört zu den Highlights eines Studiums. Aber natürlich sind solche Pläne, genau wie vieles andere in diesem Jahr, eine echte Herausforderung. Durch die Corona-Pandemie werden Austauschprogramme abgesagt oder finden nur digital statt. Viele Studierende stornieren deshalb ihre Bewerbung oder verschieben den Start. Aber was, wenn du als Studentin oder Student den Aufenthalt im Ausland für deinen Abschluss brauchst? Gibt es Alternativen, die dir eine ähnlich gute Erfahrung bringen? Wie finanzierst du das Auslandssemester und welche Vorbereitungen sollest du treffen? Das hörst du in dieser Episode KopfGeld. Dem Podcast der Berliner Sparkasse.

Unsere Gäste

  • Angie, Marketing-Management-Studierende an der Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin
  • Andrea Rumler, Professorin für BWL und Marketing an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin
  • Visar, Mitarbeiter der Berliner Sparkasse im „Klub zur hohen Kante“

Nützliche Links

Alle Infos und Episoden

KopfGeld bei der Berliner Sparkasse

Die Idee kam daher weil ich denke, dass ein Auslandssemester unheimlich viel für die eigene Persönlichkeitsentwicklung bringt. Man muss seine eigene Komfortzone verlassen. Man steht halt wirklich allein da und muss im Ausland zusehen, wie man klar kommt.

Falls ihr euch auch gerade mit dem Thema Auslandssemester befasst, dann besprecht ihr das bestimmt auch mit Freunden, Kommilitonen oder eurer Familie. Wir haben uns überlegt, auch eure Professoren dazu zu befragen. In diesem Fall ist das Andrea Rumler, Professorin für BWL und Marketing an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin. Frau Rumler, warum ist ein Semester im Ausland für die Studierenden so wichtig?

Also da gibt es tatsächlich verschiedene Möglichkeiten. Die Möglichkeit, die ich allen ans Herz lege, da muss man sich aber auch ein bisschen vorbereiten ist, das Sparen im Vorhinein. Du machst dir vorher einen Plan, guckst ok, vielleicht hab ich ja als Student einen Nebenjob oder so etwas, kannst etwas beiseite packen. Da bilden sich in sehr kurzer Zeit und auch bei kleinen Raten ein nettes Sümmchen.

Listen on Spotify

Listen on Deezer

Listen on Apple Podcasts

Listen on Google Podcasts

Es gibt die Möglichkeit eines Auslands-BAföG hab ich erfahren. Wie funktioniert das? In der Regel kriegt jeder, der hier im Inland BAföG bekommen hat auch BAföG fürs Ausland. Dort sind denk ich mal die richtigen Ansprechpartner einerseits die Uni, die da auch wesentlich mehr Erfahrungswerte hat als wir, die da so ein paar Tipps mit auf den Weg geben kann, wie genau das funktioniert.

Also es gibt die ganz klassischen Varianten, die eine wäre zum Beispiel ein Studienkredit, zum Beispiel von der KfW. Funktioniert dann so, du füllst einen Antrag aus, schickst das hin, das ist in Filialen bei der Berliner Sparkasse möglich. Dort kannst du den Antrag einreichen, die leiten das weiter. Und dann funktioniert das so, dass du von der KfW eine monatliche Rate ausgezahlt bekommst.

Planung ist ein wichtiges Stichwort. Man sollte sich im Vorhinein schon mal alle möglichen Szenarien überlegen, was passieren könnte im Ausland. Auch da ist Vorbereitung das A und O. Man sollte auf jeden Fall gucken, dass das Online-Banking richtig läuft, dazu gehört auch das elektronische Postfach, wo einen mittlerweile die meisten Banken die ganzen Nachrichten zukommen lassen. Um dort einfach auf dem aktuellen Stand zu sein. Bei uns bei der Sparkasse ist beides quasi in einer App - das ist die Sparkassen-App. Dort hast du den totalen Überblick über dein Konto. Du kannst alles machen, alle Überweisungen, Daueraufträge, irgendwelche Zahlungen, die du noch erledigen musst.

Man sollte sich alle wichtigen Dokumente, die man so hat, abfotografieren. Es gibt dafür ja auch unzählige Apps. Wir als die Sparkasse bieten auch eine App, die nennt sich S-Trust. Die benutze ich persönlich auch selber. Das ist quasi wie so ein Safe, wo du all deine wichtigen Dokumente digital ablegen kannst.

Was ist denn mit Versicherungs-Sachen? Da würde ich jetzt auf jeden Fall an die Auslandsreise-Krankenversicherung denken. Unabhängig ob jetzt Semester oder ein zweiwöchiger Urlaub. Da sollte man immer dabei haben, wenn man ins Ausland reist. Damit dort einfach eine ordentliche Versorgung kriegst, sollte dir dort etwas passieren.